Science-Fiction in Low Tech: mit AIRY filtern Pflanzenwurzeln die Luft.

airyPflanzen reinigen die Luft, das ist bekannt. Die NASA hat in einer umfangreichen Studie nachgewiesen, dass diese Fähigkeit nicht wie bis dahin vermutet über die Blätter, sondern zu rund 90% über die Wurzeln vonstatten geht. Wird die Luft dann direkt an die Wurzeln gebracht, entwickeln einige Pflanzen gradezu erstaunliche Leistungen bei der Beseitigung von Schadstoffen. Sie sammeln diese nämlich nicht nur, sondern wandeln sie in Nährstoffe um. Hochgiftige Schadstoffe wie Benzol und Toluol, Formaldehyd und Trichlorethylen sind dann dauerhaft beseitigt.

Spannend ist dabei auch, dass Pflanzen die Luft nicht nur viel effektiver, sondern auch viel schneller reinigen als „technische Verfahren“ – und zwar ganz ohne Strom und allein durch die Kraft der Natur.

Kostenloses Buch: „Bogenhanf ist nichts zum Rauchen“

Das Hamburger Startup AIRY Green Tech hat vor diesem Hintergrund einen Pflanzentopf entwickelt, der das Wurzelwerk belüftet. Bevor dieser Topf zum Ende des Jahres erhältlich sein wird, gibt es von AIRY jetzt ein Buch, dass tolle Einblicke in diesen hoch innovativen Ansatz bringt: „Bogenhanf ist nichts zum rauchen“ bereitet viel wissenswertes rund um Pflanzen, Luft und Mensch anschaulich auf. In fünf Schritten und auf 102 Seiten widmet sich Autorin Karin Riesterer beispielsweise der Frage, was wir eigentlich einatmen und warum die Innenluft so eine überragende Rolle für das Wohlbefinden von uns Menschen spielt. Sie erläutert, warum die Lösung für unsere Probleme auf der Fensterbank wächst und stellt mit „Dr. med. Drachenbaum und Kollegen“ 18 Pflanzen im Portrait vor.

Das Buch „Bogenhanf ist nichts zum Rauchen“
ist kostenlos und zu finden im Forum von Airy.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *